• facebook
  • facebook
  • facebook
  • facebook
  • twitter
  • Rss

Mitgliederbereich

Einloggen mit:

Einloggen mit:

Dschungel der Prepaid Tarife

Erstellt am: 23-05-2013 Erstellt von:
Kategorien: Allgemein
Flattr this!

Prepaid, die einfache Art zu telefonieren, gibt es überall: Prepaid-Karten erhält man in jeden Supermarkt in jedem Land. Wir möchten euch das Thema Prepaid und die passenden Tarife näher bringen, unter dem Aspekt, Geld zu sparen.

Prepaid Tarife bieten schon längst nicht  mehr nur die großen Netzbetreiber (Telekom, Vodafone, E-Plus oder O2) an. Heutzutage hat jede Supermarktkette wie Aldi, Kaufland oder Netto ihren eigenen Prepaid Tarif. Bei fast allen Anbietern sind Gespräche zum gleichen Netzanbieter kostenlos oder sehr günstig. Allerdings sollte man beim Kauf einer SIM-Karte darauf achten, wie viel man telefoniert, ob man das Internet nutzt oder eine MiroSIM benötigt (erforderlich für das IPhone).

 

Vergleich von Prepaid Tarifen

 

Wie schon in dem vorangegangenen Text beschrieben, steigt die Zahl der Netzanbieter sehr.
Zeitungen (wie Bild und LVZ) und Fernsehsender (wie Prosieben) haben ihre eigene Prepaid-SIM auf den Markt gebracht. Neben Five, Fonic oder Congstar gibt es weitere Prepaid Anbieter von den Supermarktketten sowie den eigentlichen Netzbetreibern O2, E-Plus, Vodafone und Telekom.

Bei dieser Großzahl an Anbietern kann ich nur einen Vergleich empfehlen vor dem Kauf einer Prepaidkarte.

Hier ist ein Weg durch den Dschungel der Prepaid Tarife.

 

Wie kommt mein Geld auf die SIM?

 

Am Anfang der Prepaid Tarife ist man zum Geschäft seines Netzbetreibers  gegangen und hat sich eine Rubbelkarte gekauft. Diese gab es entweder für 15€, 25€ oder 50€. Auf der Rubbelkarte war ein Zahlencode, den man bei der jeweiligen kostenlosen Hotline eingeben musste. Die Aufladung erfolgt manchmal erst nach 24 Stunden.

Die Zeiten haben sich geändert und die Aufladung des Guthabens  für die Prepaidkarte ebenfalls. Diese Rubelkarten gibt es heute immer noch, aber immerhin fast überall zu kaufen. Hinzugekommen sind die Möglichkeiten, Guthaben über den Geldautomaten aufzuladen, Guthaben per Online-Banking aufzuladen und automatische Auflandung per Lastschrift.

Janine Hartick

Janine ist Studentin an der Universität Leipzig, Fachrichtung Wirtschaftsmathematik. Sie schreibt regelmäßig informative Artikel über verschiedene Themenbereiche.

More Posts - Website

Follow Me:
TwitterFacebookGoogle Plus

Dir hat dieser Artikel gefallen? Dann empfehle uns weiter!

Hinterlasse einen Kommentar

  • Top Angebote


    Partner

  • Facebook